Aus dem Gemeinderat

Der Gemeinderat beschäftigte sich in seiner Sitzung am 21.07.2015 mit folgenden Punkten:

TOP 1: Gewerbegebiet „Am Niederwerrner Weg IV“; Vorstellung und Anerkennung der Straßenplanung
Zu diesem Punkt konnte der Vorsitzendeden Planer begrüssen. Dieser erläuterte die Planung. Die
Kostenberechnung schließt derzeit mit einem Betrag von ca. 278.000 € ab. Enthalten ist ein Betrag
von ca. 20.000 € für die Straßenbe-leuchtung. Hinzu kommen noch Honorarkosten
von ca. 35.000 €. Im Haushalt 2015 ist ein Ansatz von 150.000 € vorhanden. Es ist geplant, die Arbeiten
auf 2 Haushaltsjahre aufzuteilen.

Der Gemeinderat erkennt die Planung an. Die Maßnahme wird gemeinsam mit dem AZV Obere
Werntalgemeinden ausgeschrieben. Der Straßenbau wird in 2015/2016 durchgeführt.

TOP 2: Obbacher Mühlbach; Vorstellung und Anerkennung der Planung
Zu diesem Punkt erläuterte der Planer die Planung. Die Kostenberechnung schließt derzeit mit einem
Betrag von ca. 162.000 € ab. Die Durchführung der Maßnahme ist nach der Genehmigung im kommenden
Jahr geplant.

Der Gemeinderat erkennt die Planung an. Die Maßnahme wird nach Zustimmung der Förderstelle
ausgeschrieben und im kommenden Jahr durchgeführt.

TOP 3: Straßensanierung 2015; Sachstand
Der Planer erläuterte die laufende Maßnahme und den geplanten Fortgang.
Der Gemeinderat nimmt dies zur Kenntnis.

TOP 4: Anerkennung der Niederschriften vom 07.07. und 13.07.2015
Die Niederschrift vom 07.07.2015 wird anerkannt.
Die Niederschrift vom 13.07.2015 wird anerkannt.

TOP 5: Bauplangenehmigungen
a) Errichtung eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage auf Fl.-Nr. 1580/2 Gem. Euerbach
Das Bauvorhaben liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Zauser“ und widerspricht
folgenden Festsetzungen:

Dachform Pultdach (statt Satteldach)
Dachneigung 7 ° (statt 26 – 32 °)
Firstrichtung Ost-West (statt Nord-Süd)
Traufhöhe 8,72 m (statt 6 m)

Das gemeindliche Einvernehmen und die Zustimmung zu den erforderlichen Befreiungen werden erteilt.

b) Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage und Carport auf Fl.-Nr. 1580/6 Gem. Euerbach
Das Bauvorhaben liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Zauser“ und widerspricht
folgenden Festsetzungen:

Dachform Pultdach (statt Satteldach) Dachneigung 7 ° (statt 26 – 32 °)
Firstrichtung Ost-West (statt Nord-Süd)
Traufhöhe 8,60 m (statt 6 m)

Das gemeindliche Einvernehmen und die Zustimmung zu den erforderlichen Befreiungen werden erteilt.

TOP 6: Gemeindeentwicklung; Leitbild
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe stellten den Entwurf des Leitbildes dar.
Das Gremium drückte seine Zustimmung für die geleistete Arbeit aus. Das Leitbild soll nunmehr entsprechend
bekannt gemacht und in der Bevölkerung diskutiert werden. Vorgesehen ist die Herausgabe eines Flyers.

Der Gemeinderat erkennt das Leitbild an.

TOP 7: Öko-Modellregion Oberes Werntal
Die Interkommunale Allianz Oberes Werntal hat sich am Wettbewerb zur „staatlich anerkannten
Öko-Modellregion“ des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
beteiligt und ein überzeugendes Konzept präsentiert. Ziel des Wettbewerbes ist es, die Produktion
heimischer Bio-Lebensmittel und das Bewusstsein für regionale Identität voranzubringen.

Zur Umsetzung der anstehenden Aufgaben ist die Errichtung eines Managements vorgesehen.
Dabei wird Wert darauf gelegt, dass durch die Ökomodellregion konventionell und ökologisch
arbeitende Betriebe profitieren. Die Interessenslage der gesamten Region Oberes Werntal ist zu
berücksichtigen. Daher soll der Manager / die Managerin hohe kommunikative Fähigkeiten besitzen.

Das Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken wird das Projektmanagement für mindestens zwei
Jahre bis zu 75% bezuschussen. 25% der Kosten sind vom jeweiligen Gemeindeverbund selbst zu
tragen. Die Kosten nach Abzug des Zuschusses werden nach dem gängigen Abrechnungsmodus der
Allianz (Hälfte zu gleichen Teilen, Hälfte nach Einwohnerzahlen) auf die 10 Allianzgemeinden umgelegt.
Für die Gemeinde Euerbach entstehen damit anteilige Kosten von rund 3.200 Euro pro Jahr.

Der Gemeinderat stimmt der anteiligen Kostenübernahme für die Errichtung eines Managements für
die Öko-Modellregion zu. Die kalkulierten Kosten in Höhe von rund 3.200 Euro/Jahr werden für zunächst
zwei Jahre bereitgestellt.

TOP 8: Interkommunale Allianz Oberes Werntal
a) Kernwegenetz
Der Vorsitzende erläuterte das im Auftrag der Allianz ausgearbeitete Kernwegenetz.
Die Landwirtschaft wurde beteiligt.

Der Gemeinderat nimmt die vorliegende Planung zur Kenntnis.

b) Botschafter
Der Vorsitzende gab die Namen der Botschafter aus dem Gemeindebereich bekannt. Diese Personen,
die sich über Jahre hinweg für die Interessen der Allianz eingesetzt haben, sind im Ruhestand oder verstorben.

Damit die Gemeinde weiterhin mit Botschaftern vertreten ist, unterbreitete der Vorsitzende Vorschläge,
mit denen der Gemeinderat einverstanden ist.

TOP 9: Ortsdurchfahrt Obbach; Beschilderung

Der Vorsitzende nahm Bezug auf die innerörtlichen Hinweisschilder, die in Euerbach und Sömmersdorf aufgestellt
sind. Diese Beschilderung soll auch in Obbach aufgestellt werden.

Der Gemeinderat ist hiermit einverstanden. Die Details sind mit den örtlichen Vertretern festzulegen.

TOP 10: Zuwendung Posaunenchor Euerbach-Obbach
Der Posaunenchor Euerbach /Obbach stellt Antrag auf Zuwendung für die Beschaffung von 1 Basstrompete,
die Anschaffungskosten belaufen sich auf 219,- Euro. Gemäß Beschluss des Gemeinderates vom 04.06.1985
wird für Anschaffungen der „kulturtragenden“ Vereine eine Zuwendung von 10% der Gesamtkosten gewährt.

Dem Posaunenchor Euerbach/Obbach wird ein Zuschuss in Höhe von 10% der Investitions-kosten für den Kauf
des Instrumentes, das sind 21,90 Euro gewährt. Die Auszahlung erfolgt im Jahr 2015, die entsprechenden Mittel
sind im Haushalt vorhanden.  

TOP 11: Anregungen und Wünsche
Der Vorsitzende wies auf den übersandten Bericht der ÜZ hin, der den Anteil regenerativer Energien in der Gemeinde darstellt.
GR Thomas Arnold gab einen Bericht zum Treffen mit den Vereinsverantwortlichen für die Jugendarbeit.
GRin Lettowsky erkundigte sich nach der Richtwertliste.

Das Protokoll ist noch nicht vom Gemeinderat genehmigt

Gemeinde Euerbach
Euerbach, 22.07.2015
Gemeindeverwaltung