Gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat der Bayerische Jugendring (BJR) eine Aktivierungskampagne ins Leben gerufen. Diese Kampagne soll der durch die Corona-Pandemie verursachten Isolation und Passivität junger Menschen sowie dem Frust und der Erschöpfung vieler Mitarbeitender in der Jugendarbeit entgegenwirken.

Hauptziel soll dabei sein, junge Menschen und Mitarbeitende der Jugendarbeit (wieder) neu für die Angebote der Jugendarbeit vor Ort zu gewinnen. Im Rahmen der Aktivierungskampagne werden als Zeichen der Wertschätzung und um die Jugendarbeit in Bayern nach der Covid-19-Pandemie wieder zu stärken, einmalig zusätzliche Mittel für das Jahr 2022 durch die Bayerische Staatsregierung zur Verfügung gestellt. Bereits jetzt bedanken wir uns bei all denjenigen, die dies ermöglichen.

Der Stadtjugendring und der Kreisjugendring Schweinfurt haben sich hinsichtlich der Verwendung der Gelder abgestimmt und ein gemeinsames Vorgehen erarbeitet.

Für uns steht fest, dass die Jugendverbände in Stadt und Landkreis Schweinfurt die Hauptakteure im Hinblick auf Angebote für Kinder und Jugendliche sind. Aus diesem Grund stellen die Jugendringe in Stadt und Landkreis für ihre Jugendverbände und -organisationen jeweils 20.000,00 € zur Verfügung. Stadt- und Kreisjugendring Schweinfurt sind somit Partner und Unterstützer der Jugendverbände.

Wir laden die Akteure der Jugendarbeit deshalb dazu ein, mit ihren Interessensbekundungen zur Aktivierung der Jugendarbeit auf uns zuzukommen. Wir freuen uns auf tolle Kooperationsprojekte!

Die Ideen können anhand einer Interessensbekundung bis spätestens 15.05.2022 beim Kreisjugendring eingereicht werden. Das Formular ist zu finden auf: https://www.kjr-sw.de/aktivierungskampagne

Für Rückfragen steht ab dem 25.04.2022 die Mitarbeiterin Kirsten Brahms (09721/6462033) gerne für Rückfragen während der Öffnungszeiten des Kreisjugendrings zur Verfügung.