Mehr Schüler testen, damit die Schulen geöffnet werden können: Das zählt zur offiziellen Teststrategie in Bayern. Solange noch keine Selbst-Schnelltests erhältlich sind, sollen die Kinder auf freiwilliger Basis ins Testzentrum zum PCR-Test kommen. Zu groß die Hemmschwelle, befanden erste und zweite Bürgermeisterin Simone Seufert und Gabi Jakob und organisierten kurzerhand für die Grundschüler, Lehrer und das Kita-Personal freiwillige und kostenlose Antigen-Schnelltests in den Räumen der Obbacher Hausarztpraxis von Dr. Ivan Zmiric.

Das Euerbacher Laborhaus Scheller stellte kostenlos Schutzkleidung und die Schnelltests zur Verfügung, die von geschultem, medizinischem Personal durchgeführt werden müssen. Wegen ihrer behutsamen Abstrichentnahme in der Nase sind sie für Kinder besser zu handhaben als der noch sicherere PCR-Test, bei dem die Teststäbchen tief in Rachen und Nase gesteckt werden müssen.

Schnelltgruppe

An der konzertierten Aktion für kostenlose Corona-Schnelltest für die Euerbacher Grundschüler wirkten mit: (von links)
Dr. Ivan Zmiric, Dr. Klaus-Peter Müller, Kerstin Höfer, Theresa Wegner-Scheller, Dr. Kerstin Schubert, zweite Bürgermeisterin
Gabi Jakob und erste Bürgermeisterin Simone Seufert.

Dr. Zmiric stellte seine Praxisräume in Obbach zur Verfügung und bildete mit dem früheren Praxisinhaber Dr. Klaus-Peter Müller ein medizinisches Fachteam zur Testabnahme. Als zweites Team fungierten zwei Mütter, die Ärztin Dr. Kerstin Schubert und die Krankenschwester Kerstin Höfer. Die Grundschule übernahm die Organisation der Terminvergabe am Dienstag und Mittwoch nachmittag. Das Landratsamt hatte grünes Licht für die Aktion gegeben und informiert, wie vorgegangen werden muss. Etwa, dass bei einem positiven Testergebnis zwingend das Gesundheitsamt informiert und ein PCR-Test vorgenommen werden muss. Außerdem muss sich der Betroffene sofort in häusliche Isolation begeben.

Von den Eltern gab es positive Rückmeldungen zum Testangebot in Obbach. 32 Grundschüler waren zur Testabnahme angemeldet. Schnelltests sind schneller in der Durchführung, in der Sicherheit allerdings dem PCR-Test unterlegen, konstatierte Dr. Müller. Allerdings habe sich die Sensitivität der Schnelltests seit letztem Jahr erheblich verbessert.

Schnelltpaul

Der achtjährige Paul war der erste Euerbacher Grundschüler, der den kostenlosen Corona-Schnelltest in der Arztpraxis
Zmiric in Obbach in Anspruch nahm.