Aktuelles

Eine Hilfe bei Ihrer Suche nach Informationen zum Schweinfurter Land bietet
Ihnen die vom Landkreis zur Verfügung gestellte Internetplattform:

Lotsenportal Schweinfurter Land

Das Lotsenportal „Leben im Schweinfurter Land“ erleichtert und hilft Ihnen bei
Ihrer Suche nach Wohn- und Arbeitsraum in unserer Region.

Sie finden hier alle interessanten und wissenswerten Daten und Fakten der
29 Landkreisgemeinden mit deren Ortsteilen
. Mit Hilfe der verschiedenen
Suchkriterien erfahren Sie umfassende Standortinformationen, die Ihnen helfen
nach Ihren Interessen und Ansprüchen geeignete Gemeinden zu finden.

Schnell und passgenau können Sie festlegen, welche Kriterien Ihnen an Ihrem neuen
Wohnort wichtig sind. Ob nun Versorgungseinrichtungen, Jugendarbeit, Kinderbetreuung,
Kultur- und Freizeitangebote oder Bildung – ein paar Klicks und schon sucht das Portal
mit Ihren individuellen Angaben die für Sie geeigneten Gemeinden heraus.

 Lebenswert, liebenswert und leistungsstark, so lässt sich unser Schweinfurter Land
charakterisieren. Lebenswert, weil wir in unserer Region Natur, Genuss, Kunst und Kultur
miteinander verbinden. Liebenswert, weil hier Menschen leben, die mit ihrer Heimat verbunden
sind und doch den Blick über den Tellerrand nicht vermissen lassen. Leistungsstark, weil unser
Landkreis mit seiner günstigen geografischen Lage und den hervorragenden Verkehrsanbindungen
ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist.

Zum 01.01.2018 nimmt das Standesamt Oberes Werntal mit Sitz in
Niederwerrn seine Arbeit auf.

Alle wichtigen Informationen zum Standesamt Oberes Werntal finden
Sie in einer Broschüre, die Sie über folgenden Link aufrufen können:

Broschüre

Der Landkreis Schweinfurt verstärkt seine Bemühungen im Bereich der Innenentwicklung.
Mit Unterstützung durch das Leader-Programm hat der Landkreis sein Innenentwicklungs-
konzept entwickelt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Alle vorliegenden Informationen erhalten Sie über die Themenseite!

Die Grundschule Euerbach ist ab sofort mit einer Homepage im Internet vertreten.
Auf der Homepage finden Sie interessante und wichtige Informationen aus dem
Schulleben.

Die Homepage ist über folgenden Link erreichbar:

Grundschule

 

 

Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

Zum 1. November 2015 tritt ein bundesweit einheitliches Bundesmeldegesetz in Kraft,
das die 16 Landesmeldegesetze ablöst. Das Bundesmeldegesetz bringt einige neue
gesetzliche Vorgaben mit sich. Die wichtigsten Neuerungen werden im Folgenden
dargestellt.

Wohnungsgeberbestätigung (Link zum Formular):
Ab dem 01.11.2015 hat der Meldepflichtige bei der An-, Um- und Abmeldung eine
schriftliche Bestätigung vorzulegen, in der der Wohnungsgeber den Ein- oder Auszug
bestätigt. Wohnungsgeber ist, wer einem anderen eine Wohnung tatsächlich zur
Benutzung überlässt, unabhängig davon, ob dem ein wirksames Rechtsverhältnis
zugrunde liegt. Wohnungsgeber ist der Eigentümer oder Nießbraucher als Vermieter
der Wohnung oder die vom Eigentümer zur Vermietung der Wohnung beauftragte
Person oder Stelle. Bei Bezug einer Wohnung durch den Eigentümer erfolgt die
Bestätigung des Wohnungsgebers als Eigenerklärung der meldepflichtigen Person.
Amtliche Formulare für die Bestätigung des Wohnungsgebers hält das Bürgerbüro
zur Abholung bereit.

Meldepflicht:
Bisher bestand die Pflicht, sich innerhalb einer Woche ab dem Bezug einer Wohnung
im Einwohnermeldeamt anzumelden. Ab dem 01.11.2015 beträgt die Meldepflicht bei
Bezug einer Wohnung zwei Wochen. Eine Anmeldung im Voraus ist auch weiterhin
gesetzlich nicht vorgesehen. Bei einem Umzug innerhalb Deutschlands besteht
lediglich eine Anmeldepflicht. Eine Pflicht zur Abmeldung besteht nur bei einem
Wegzug ins Ausland. Auch hier beträgt die neue Meldefrist zwei Wochen.
Neu geregelt wurde, dass nun eine vorzeitige Abmeldung, frühestens eine Woche
vor dem Wegzug in das Ausland, möglich ist. Bei einer Abmeldung in das Ausland
ist vom Betroffenen künftig auch die Adresse im Ausland anzugeben.

Kurzaufenthalt in einer Wohnung bis zu 3 Monaten:
Wer nicht für eine Wohnung im Inland gemeldet ist, kann bis zu 3 Monaten in einer
Wohnung leben, ohne sich für diese anzumelden (Besuche aus dem Ausland)

Besucherregelung:
Wer im Inland für eine Wohnung gemeldet ist, kann bis zu 6 Monate in einer weiteren
Wohnung im Inland wohnen, ohne dort gemeldet zu sein.