Infos

Neue Auffahrten auf die weltweite Datenautobahn haben Euerbach und Sömmersdorf erhalten. Ein schneller Zugang zum Internet durch DSL-Leitungen der Telekom bis zu 16 Megabit Übertragungsgeschwindigkeit ist ab sofort verfügbar.

Aufgrund des von der EU vorgeschriebenen Wettbewerbs musste sich die Gemeinde in das so genannte Breitbandportal begeben. Da die Gemeinde Euerbach eine DSL-Grundversorgung hatte, gab es auch kein spezielles Telekom-Angebot. Der Gemeindeteil Obbach ist ohnehin als Sitz des Knotenpunktes gut versorgt. Für Sömmersdorf und Euerbach war eine Aufrüstung wichtig, so Bürgermeister Arnold, zumal auch im boomenden Gewerbegebiet die Firmen ein leistungsfähiges Internet nachfragten.

Daher beteiligte sich Euerbach als eine der ersten Kommunen im Regierungsbezirk Unterfranken am aufwändigen Bayerischen Breitbandförderprogramm der Staatsregierung – mit Erfolg. 70 Prozent Zuschuss auf die förderfähigen Kosten (Eigenanteil) erhält die Gemeinde; von 82.000 Euro muss sie also noch 24.600 Euro selbst tragen. 840 Haushalte können nun bis zu 16 Megabit erhalten. Dafür wurden 820 Meter Tiefbauarbeiten erledigt, 1300 Meter Glasfaserkabel eingezogen und sechs Multifunktionsgehäuse aufgestellt.

Wer sich in den angegebenen Orten für einen DSL-Anschluss interessiert - auch die Kunden, die bereits einen DSL-Vertrag abgeschlossen haben- , muss unter der Telefonnummer (0911) 150 35 56 seine gewünschte Bandbreite nach gestaffelten Tarifen beantragen. Ein Telefoninhaber bei einem Telekom-Wettbewerber muss sich an seinen Provider wenden.