Erleben und – in ihren religiösen, kulturellen und historischen  Zusammenhängen – verstehen lassen sich fränkische Bildstöcke am Besten an ihren originalen Standorten:

In den Dörfern und Fluren der fränkischen Landschaft. Hier entfalten die „Marterli“ ihren ganz eigenen Zauber; sie bündeln „typisch fränkische“ Eigenarten und formen sie zu einer Einheit aus Landschaft, Tradition, Alltag und Religiosität. Wer sich Zeit nimmt, wird diese Zauberkraft der Bildstöcke spüren.

Das Fränkische Bildstockzentrum Egenhausen ist ein Gemeinschaftsprojekt der in der Interkommunalen Allianz Oberes Werntal vereinten Gemeinden. Das Projekt unter Federführung des Marktes Werneck stellt die Bildstöcke in den Mittelpunkt seiner Arbeit.

Der Besuch des Bildstockzentrums wird erleichtert durch ein 40seitiges Heft (Preis: 2,50 €), das weitergehende Infos und Erläuterungen enthält. 

Ausgehend vom Bildstockzentrum erschließen drei Fahrrad-Rundwege die einmalige Bildstock-landschaft des Oberen Werntals. Mehr als 70 Bildstöcke liegen an jeder Route und machen die ungeheuere Vielfalt frommer Steinsetzungen unmittelbar anschaulich.

Erkunden Sie auf der Kernroute das Zentrum der Bildstocklandschaft „Oberes Werntal“ von den Sandsteinbrüchen im Westen bis zum Main im Osten.

Entdecken Sie auf der Südroute bei der Fahrt durch stattliche Bauerndörfer und fruchtbares Ackerland die Vielfalt frommer Denkmale im Schweinfurter Gau.

Stoßen Sie auf der Nordroute ins Vorland der Rhön vor, wo sich nicht nur die Landschaft zu wandeln beginnt, sondern auch die Bildstöcke, ihre Darstellungen und ihr Material.

egenhsn_ kreuzschlepper