An den unterfränkischen Bundesautobahnen A 7 und A 71 weisen seit 2008 braune
Hinweisschilder auf den Passionsspielort Sömmers­dorf hin. Diese Beschilderung findet ihre Fortsetzung auf den Bundesstraßen. Ergänzt wird dieses Beschilderungskonzept durch innerörtliche Hinweistafeln.

Die Initiative zur Aufstellung der Schilder ging von der Gemeinde Euerbach gemeinsam mit den Fränkischen Passionsspielen aus, die damit auf den Passionsspielort Sömmersdorf aufmerksam machen wollten.
Alle fünf Jahre, das nächste Mal vom 23. Juni bis 25. August 2013, finden auf der größten Freilichtbühne Nordbayerns die Fränkischen Passionsspiele statt.

Unterstützt wurde dieses Vorhaben von den Tourismusverbänden Franken und Fränkisches Weinland. Aber auch das Regionalmanagement der Interkommunalen Allianz, die Tourismusabteilung des Landkreises Schweinfurt und zahlreiche weitere Behörden standen dem Vorhaben positiv gegenüber. Bei den lokalen Politikern, an der Spitze Landrat Leitherer, fand das Anliegen immer ein offenes Ohr.

Die Tafeln zeigen die katholische Kirche von Sömmersdorf St. Johannes der Täufer.
Außerdem sind das Logo der Sömmersdorfer Passionsspiele, ein Christuskopf mit Kreuz, sowie die Bühne mit den Sonnendächern zu sehen.

Die Schilder stehen auf der A 7 in beiden Fahrtrichtungen jeweils vor der Anschluss-stelle Wasserlosen. Auf der A 71 befinden sie sich jeweils vor der Anschlussstelle
Schweinfurt-West. Die Unterrichtungstafeln sind Bestandteil der amtlichen Wegweisung
nach der Straßenverkehrsordnung. Sie sollen Verkehrsteilnehmer über touris­tisch
bedeutsame Landschaften und Sehens-würdigkeiten entlang der Auto­bahnen informieren.

ti_sdf