Gebäude-Abbruch - kein Problem!

Sie planen einen Gebäudeabbruch oder führen gerade den Abbruch eines Gebäudes durch?
Der Abbruch soll schnell und kostengünstig ablaufen. Gerade deshalb sollten Sie überlegt an
die Maßnahme herangehen. Unberührt von den bau- und sonstigen öffentlich-rechtlichen
Maßgaben will Ihnen das Landratsamt Schweinfurt - Umweltamt -zum kontrollierten
Rückbau und insbesondere zur ordnungsgemäßen Entsorgung von Bauschutt und
Baustellenabfällen Informationen an die Hand geben.

Informationen zum Thema finden Sie in folgenden Broschüren des Landkreises Schweinfurt:

- das lnfoblatt „ Gebäudeabbruch - kein Problem!", eine Übersicht der Bauabfälle und
ihrer Entsorgungsmöglichkeiten,

- die Broschüre "Wohin mit Bauschutt und Erdaushub im. Landkreis Schweinfurt?", die
insbesondere Adressen der Verwerterbetriebe enthält,

- die Broschüre „Bauen - Erhalten - Sanieren - Energiesparen", die unter Kapitel 8.
„Bauen und Abfall" auf das Thema eingeht, und

- die Broschüre „Leben im Ortskern GESTERN - HEUTE - MORGEN", die z.B. auch
Hinweise zu historischen Baustoffen (Abbruch alter Gebaude) gibt (Seite 34).

Wir weisen außerdem auf einen Fachvortrag zum Thema hin, der.am 14.09.2011 im
Rahmen der Veranstaltungen der „Bauhütte Obbach" stattfand.

Referenten: Heiko Glöckler (Landratsamt Schweinfurt) und Christian Keller (A&K Baugrund'
und Umwelt GmbH)

Kurzinhalt: Auch der Abbruch eines Gebäudes bedarf der Planung. Die "Abrissbirne" ist
Vergangenheit. Kontrollierter Rückbau mit Rückbau- und Entsorgungskonzepten dient auch
der Kostensicherheit des Bauherrn. Separierung und fachgerechte Entsorgung des
Abbruchgutes sind ein wesentlicher Faktor zur Kostenreduzierung.

Die power-point-Präsentation zu diesem Vortrag kann unter www.bauhuette-obbach.de
heruntergeladen werden.

Da die Verwertung von Abfällen ordnungsgemäß und schadlos zu erfolgen hat und jegliche
Behandlung, Lagerung und Ablagerung von Abfällen natürlich nur in dafür zugelassenen
Anlagen (Abfallbeseitigungsanlagen) erfolgen darf, ist das „Abfallmanagement" bei einer
Abbruchmaßnahme von großer Bedeutung. Eine ,,Eigenvetwertung" vor allem mineralischen
Bauschutts scheidet grundsätzlich genauso aus wie die (Zwischen)lagerung von
Abbruchabfällen. Der Bußgeldkatalog des Umweltministeriums sieht für widerrechtliche
Abfallablagerungen empfindliche Bußgelder vor. Der unerlaubte Umgang mit gefährlichen
Abfällen (z.B. Eternit, bestimmte Althölzer!) stellt sogar eine Straftat dar.

Wir bitten Sie deshalb auch in Ihrem eigenen Interesse um Ihr Engagement zu einer
ordentlichen Abfallentsorgung.
Für Ihre Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung (09721155-588).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Umweltamt