Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit Sommer dieses Jahres ist das Ankerzentrum in den Conn-Barracks
in Geldersheim untergebracht. Diese vom Freistaat Bayern betriebene
Einrichtung war zuvor in Schweinfurt.

Rund 700 Menschen leben derzeit im Ankerzentrum. Aufgrund der Nähe
zum Euerbacher Gewerbegebiet nutzen die Asylbewerber die Geschäfte
vor Ort zum Einkaufen. In der jüngsten Vergangenheit wurde bei der
Gemeinde vorgetragen, dass Personen belästigt wurden und diese das
als subjektive Bedrohung aufgefasst haben.

Die Polizei hat die jüngsten Vorkommnisse zum Anlass genommen, ihre
Präsenz vor Ort zu verstärken und dies in ihrer Einsatzplanung zu
berücksichtigen. Neben den Einkaufsmöglichkeiten werden auch der
Fußweg zwischen Gewerbe- und Wohngebiet, Spielplätze und weitere
Bereiche einbezogen.

Die Polizei weist jedoch darauf hin, dass bei ihr bisher keine Mitteilungen
über begangene Straftaten, insbesondere Bedrohungen oder Gewaltdelikte,
eingegangen sind. In verschiedenen Fällen sind Personen durch ihre
Alkoholisierung oder durch Lärm aufgefallen. Seitens der Polizei wurde in
zwei Fällen ein Platzverweis erteilt.

Dieses subjektive Bedrohungsgefühl der Bürgerinnen und Bürger lässt sich
durch die Einsatzberichte der Polizei nicht bestätigen. Die Sicherheit in
Euerbach ist gewährleistet.

Bei Bedrohungs- oder Gefährdungssituationen bittet die Polizei um
entsprechende Mitteilung
(Tel. 110). Die Polizeibeamten stellen dann vor
Ort fest, ob eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit vorliegt und leiten die
weiteren Schritte ein.

Euerbach, 12.09.2019
Arthur Arnold

Erster Bürgermeister