Aktuelles

Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz

Zum 1. November 2015 tritt ein bundesweit einheitliches Bundesmeldegesetz in Kraft,
das die 16 Landesmeldegesetze ablöst. Das Bundesmeldegesetz bringt einige neue
gesetzliche Vorgaben mit sich. Die wichtigsten Neuerungen werden im Folgenden
dargestellt.

Wohnungsgeberbestätigung (Link zum Formular):
Ab dem 01.11.2015 hat der Meldepflichtige bei der An-, Um- und Abmeldung eine
schriftliche Bestätigung vorzulegen, in der der Wohnungsgeber den Ein- oder Auszug
bestätigt. Wohnungsgeber ist, wer einem anderen eine Wohnung tatsächlich zur
Benutzung überlässt, unabhängig davon, ob dem ein wirksames Rechtsverhältnis
zugrunde liegt. Wohnungsgeber ist der Eigentümer oder Nießbraucher als Vermieter
der Wohnung oder die vom Eigentümer zur Vermietung der Wohnung beauftragte
Person oder Stelle. Bei Bezug einer Wohnung durch den Eigentümer erfolgt die
Bestätigung des Wohnungsgebers als Eigenerklärung der meldepflichtigen Person.
Amtliche Formulare für die Bestätigung des Wohnungsgebers hält das Bürgerbüro
zur Abholung bereit.

Meldepflicht:
Bisher bestand die Pflicht, sich innerhalb einer Woche ab dem Bezug einer Wohnung
im Einwohnermeldeamt anzumelden. Ab dem 01.11.2015 beträgt die Meldepflicht bei
Bezug einer Wohnung zwei Wochen. Eine Anmeldung im Voraus ist auch weiterhin
gesetzlich nicht vorgesehen. Bei einem Umzug innerhalb Deutschlands besteht
lediglich eine Anmeldepflicht. Eine Pflicht zur Abmeldung besteht nur bei einem
Wegzug ins Ausland. Auch hier beträgt die neue Meldefrist zwei Wochen.
Neu geregelt wurde, dass nun eine vorzeitige Abmeldung, frühestens eine Woche
vor dem Wegzug in das Ausland, möglich ist. Bei einer Abmeldung in das Ausland
ist vom Betroffenen künftig auch die Adresse im Ausland anzugeben.

Kurzaufenthalt in einer Wohnung bis zu 3 Monaten:
Wer nicht für eine Wohnung im Inland gemeldet ist, kann bis zu 3 Monaten in einer
Wohnung leben, ohne sich für diese anzumelden (Besuche aus dem Ausland)

Besucherregelung:
Wer im Inland für eine Wohnung gemeldet ist, kann bis zu 6 Monate in einer weiteren
Wohnung im Inland wohnen, ohne dort gemeldet zu sein.

Das Erscheinungsbild des Internetportals "Verwaltungsservice Bayern" hat sich am
18. November 2015 geändert.

Grund dafür ist die Weiterentwicklung des "Verwaltungsservice Bayern"
(ehemals "Bayerischer Behördenwegweiser") zum "BayernPortal". Alle Informationen,
die bisher im "Verwaltungsservice Bayern" veröffentlicht waren, werden nun
im "BayernPortal" angezeigt.

Das BayernPortal ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bayerischen Staatsministeriums
der Finanzen, Landesentwicklung und Heimat und des Bayerischen Staatsministeriums
des Innern, für Bau und Verkehr. Gesamtherausgeber des BayernPortals ist das
Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

Das Portal ist über die neue Internetadresse www.freistaat.bayern erreichbar.

Das BayernPortal wurde überwiegend in einem sog. "responsive Design" programmiert.
Das bedeutet, dass sich die Inhalte der Webseiten auf die Größe des jeweiligen Gerätes,
mit dem eine Seite betrachtet wird, anpassen. Die Seiten sind daher nun auch auf mobilen
Geräten besser lesbar.

Im BayernPortal finden Sie auf den Detailseiten (z. B. Behördenseiten und
Leistungsbeschreibungsseiten) die gleichen Informationen, die auch im Verwaltungsservice
Bayern angezeigt wurden. Die Daten werden nur in einem neuen Layout dargestellt.

Neu sind außerdem Funktionen bzw. Seiten:

- Der Standort einer Behörde wird jetzt direkt im Portal in einem Kartenausschnitt des
BayernAtlas angezeigt. Bisher wurde nur auf den BayernAtlas verlinkt.

- Über den Link zur "BayernID", der auf der Startseite und am Anfang jeder Seite vorhanden
ist, können sich Bürger für die Nutzung von Online-Verwaltungsverfahren registrieren und
anmelden.

- Die Online-Dienste von kommunalen Behörden können jetzt nicht nur über die Seite der
Leistungsbeschreibung (nach Auswahl eines Ortes) aufgerufen werden, sondern auch über
die Seite der Behörde (siehe unter "Online-Services") sowie über Übersichtsseiten im Menü
"Online-Services" (siehe Übersichtsseite für kommunale Online-Verfahren). Es werden
z. B. auf der Übersichtsseite für die Online-Services zur Eheurkunde, die über das Menü
"Übersicht" - "Online-Services" - Buchstabe "E" - "Eheurkunde online" angesteuert werden
kann, alle Behörden aufgelistet, die einen Online-Dienst zur Beantragung einer
Eheurkunde anbieten. Bei Auswahl einer Behörde wird ein Link zum Online-Verfahren
dieser Behörde angeboten.

Das BayernPortal stellt eine wichtige Informationsquelle für alle Bürgerinnen und Bürger dar!

Mit der Zukunft der Gemeinde beschäftigte sich der Gemeinderat bei einem
Seminar in der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Kloster Langheim bei
Lichtenfels. Unter Moderation von 2 Mitarbeitern der Ländlichen Entwicklung
wurden die Vorstellungen in Kleingruppen entwickelt.

Eine Arbeitsgruppe aus dem Gemeinderat hat die Aufgabe übernommen, aus
einer Vielzahl von Ideen das Leitbild zu formulieren. Das Ergebnis wurde dem
Gremium in der Sitzung am 21.07.2015 vorgestellt. Der Gemeinderat hat das
Leitbild bei dieser Sitzung einstimmig anerkannt.

Als nächste Schritte sind die Herausgabe eines Flyers als Beilage für das
Gemeindeblatt sowie die Information über diese Seite vorgesehen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, Anregungen, Hinweise oder
Kritik mitzuteilen. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit und senden Sie Ihre Mail
Herrn Ersten Bürgermeister Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Hier finden Sie das Leitbild!

Mehr Busfahrmöglichkeiten nach und von Schweinfurt

Haltestelle

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) muss für die Kunden attraktiv sein, sonst wird er nicht
genutzt. Das ist die Grundeinstellung des Schwebheimer Busunternehmens Heinrich Metz und
seines Inhabers Harry Metz. Seit Mitte 2014 bedient es die Buslinie 8139 Schweinfurt-
Wasserlosen, und damit auch die drei Dörfer Euerbach, Obbach und Sömmersdorf.

Mit der Maus ins Rathaus: Neuer Online-Service für die Bürger

euerbachMausRathaus

www.euerbach.de: Die Internet-Adresse der Gemeinde Euerbach wird künftig
noch mehr Freunde finden. Denn viele Behördengänge können jetzt online
bequem und zeitsparend von zuhause aus erledigt werden, dank des neuen
Rathaus Service-Portals.